Das solltest du in Thailand NICHT tun

5 Dinge die du in Thailand lieber lassen solltest

Thailand: So schön es auch ist, so fremd ist es uns auch. Unsere westliche Kultur unterscheidet sich doch sehr von der asiatischen. Um die größten Fettnäpfchen zu vermeiden haben, zeigen wir dir hier, was du unbedingt unterlassen solltest.

Das Königshaus kristisieren: In Thailand regiert die Monarchie. Ob das jetzt gut oder schlecht ist, steht auf einem anderen Blatt. Das thailändische Königshaus ist rechtlich vor Beleidigung, Diskriminierung und Missachtung geschützt.

Füße hochlegen: Die Füße sind das Ende des menschlichen Körpers und gelten in Thailand als besonders schmutzig. Wenn du deine Füße auf einen Tisch oder einen Stuhl legst, setzen sich die Thais dort nicht mehr hin. Füße haben in Thailand einen schweren Stand. Achte auch darauf, dass deine Füße nach Möglichkeit niemals in die Richtung eines Buddhas oder gar in die Richtung der Königsbilder zeigen. Auch das gilt als Beleidigung.

Auf Geld treten: Alle Münzen und Geldscheine sind mit einem Abbild des Königs versehen. Solltest du also auf Geld treten, gilt dies als folgenschwere Beleidigung des Königshauses.

Mönche und ihr Eigentum berühren: Dies gilt prinzipiell nur für Frauen. Du solltest genügend Abstand zum Mönch halten und dich auch nicht neben einen setzen.

Den Buddha tätowieren: Thailand ist dafür bekannt, besonders günstige, aber dennoch gute Tattoos zu stechen. Den Buddha solltest du dir aber auf keinen Fall stechen lassen, denn das gilt als Gotteslästerung. Darunter zählt übrigens auch sich einen Buddha als Deko-Figur (zum Beispiel als Blumentopf) zu kaufen. Das sehen die Thailänder überhaupt nicht gerne.

Es gibt natürlich noch einige andere Regeln, aber wenn du dich an die obigen hälst, vermeidest du die größten Fettnäpfchen schon mal.

Ansonsten gelten in Thailand ähnliche Verhaltensregeln wie auch in jedem anderem Land. Wenn du dich auch dem Markt befindest, können dir schon mal komische Gerüche entgegenkommen. Auch die Lagerung von Fleisch und lebenden Tieren ist nicht so, wie wir es kennen.

Thailändischer Markt mit lebendigen Tieren
Lebendige Tiere – keine Seltenheit auf thailändischen Märkten

Du solltest dir hier stets klar machen, dass du in einer anderen Kultur unterwegs bist und nicht verachtent reagieren. Es gibt Gründe warum es so ist und du bist Gast. Bitte verhalte dich auch so.

Einige Gebiete direkt am Meer gelten als Naturschutzgebiete. Hier darfst du keine Handtücher auf den Strand legen. Teilweise dürfen Liegen genutzt werden. Außerdem musst du für viele dieser wunderschönen Strände eine Eintrittsgeld verrichten. Wenn du da unterwegs bist, verhalte dich bitte Umwelt bewussst: Schmeiß deinen Müll nicht überall hin und lass auch deine Zigaretten nicht überall liegen. Der Natur zur Liebe 🙂

Wenn du in einem Tempel unterwegs bist, dann kleide dich bitte entsprechend. Das heißt, du solltest keine zu knappen Kleidungsstücke tragen und beim betreten des Tempels deine Schuhe ausziehen.

In Tempelanlagen gilt: Schuhe aus und weg mit der Kopfbedeckung
Heilige Stätte sollten heilig behandelt werden

 

Wenn du dich an diese Tipps hälst, wirst du sicherlich keine Probleme in Thailand bekommen. Und so schwer ist das doch garnicht, oder?

 

Übringens: Hast du dir schon unsere Packliste angesehen? Hier erfährst du, was du alles für deinen Thailand-Urlaub benötigst.

 

Was versucht du in Thailand zu vermeiden? Womit hast du schon Probleme bekommen? Lass es uns wissen 🙂

 

 

Hat dir der Artikel gefallen? Bei Facebook, Instagram und Co verpasst du nichts mehr von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.